Die Zukunft von TheLegacy

Was gibt es Neues zu berichten? Was brennt Euch unter den Nägeln? Meinungen & Kommentare ...

Moderatoren: agent-mueller, mishRa, Lightknight, brofae, DoM^TheLegacy, cebulba

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon Lightknight » 18 Jan 2016, 08:09

cFlag hat geschrieben:Sollte der Wunsch mishRas, einen Schlusspunkt setzen zu wollen, sich wirklich erhärten,
würde ich den Server auf eigene Kosten weiterführen.


Da wäre ich dann auch mit dabei ! :!:
Benutzeravatar
Lightknight
 
Beiträge: 1345
Registriert: 27 Feb 2002, 12:03
Wohnort: St. Ingbert

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon jan0sch » 18 Jan 2016, 10:25

Vielen Dank für die Wortmeldung cFlag.

cFlag hat geschrieben:Eine aktive Wartung und Weiterentwicklung des Projektes ist, meiner Meinung nach,
nur auf Basis einer initialen Neuentwicklung möglich, die entsprechend klar strukturiert
und mit den verwendeten Technologien bereit für die nahe Zukunft ist und welche die
aktuellen Erwartungen der Nutzer an eine moderne Web-Applikation erfüllen kann.

Seit ich bei dem Projekt bin, validiere ich Technologien/Frameworks, ob sie
für eine Neuaufstellung des Projekts in Frage kommen
und eine zukunftssicherere Neuentwicklung ermöglichen können.
Es ist nicht so, dass über die vergangene Zeit kein neuer Code entwickelt wurde.
Die verschiedenen eingeschlagenen Wege stellten sich jedoch letztenendes als zu aufwandsreich dar,
als dass mit ihnen und den zur Verfügung stehenden Mitteln erfolgreich ein Neuanfang gewagt
werden konnte.

...

Meine Hoffnung ist nicht erloschen, dass nach der sich schon länger hinziehenden
Status-Quo-Phase eine Nachfolge-Applikation erwächst, welche die Erwartung aller Beteiligter
an ein lebendes Projekt mit stetiger Weiterentwicklung/Verbesserung erfüllt - ein Projekt
in einer Form, bei dem sich auch die beiden Gründer,
denen beiden ich mich persöhnlich freundschaftlich verbunden fühle,
leichten Herzens wieder anschließen könnten.


Bevor wir zu Technologien kommen sollten wir erstmal den Funktionsumfang der Neuentwicklung abstecken und diesen soweit runterbrechen, daß man einen Prototypen in einem für ein Freizeitprojekt realistischen Zeitrahmen umsetzen kann. Dazu gehört es auch Funktionen zu streichen, die nicht/kaum genutzt werden. Die Frage der Organisationsstruktur für ein solches Projekt ist ebenfalls interessant (Open-Source?). Man muß ja nicht gleich einen Verein gründen. :wink:

Auch ich bin der Meinung, daß wir es hinkriegen können und werden "The Legacy" in die Zukunft zu tragen.

cFlag hat geschrieben:Sollte der Wunsch mishRas, einen Schlusspunkt setzen zu wollen, sich wirklich erhärten,
würde ich den Server auf eigene Kosten weiterführen.


Das wäre erstmal eine akzeptable Zwischenlösung, an deren Kosten auch ich mich beteiligen würde.
Benutzeravatar
jan0sch
 
Beiträge: 16
Registriert: 03 Aug 2004, 08:39

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon Lightknight » 18 Jan 2016, 18:36

Super jan0sch !
Wir werden nicht drumrum kommen uns mal zusammen an einen Tisch zu setzen !
Benutzeravatar
Lightknight
 
Beiträge: 1345
Registriert: 27 Feb 2002, 12:03
Wohnort: St. Ingbert

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon jan0sch » 19 Jan 2016, 09:40

Lightknight hat geschrieben:Super jan0sch !
Wir werden nicht drumrum kommen uns mal zusammen an einen Tisch zu setzen !


Auch wenn es sicherlich erstmal nur ein virtueller Tisch sein wird, aber dank der Technik geht sowas ja. :wink:
Benutzeravatar
jan0sch
 
Beiträge: 16
Registriert: 03 Aug 2004, 08:39

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon Riemann80 » 19 Jan 2016, 10:48

Lightknight hat geschrieben:
cFlag hat geschrieben:Sollte der Wunsch mishRas, einen Schlusspunkt setzen zu wollen, sich wirklich erhärten,
würde ich den Server auf eigene Kosten weiterführen.


Da wäre ich dann auch mit dabei ! :!:


Ich wuerde mich auch beteiligen. :)
Benutzeravatar
Riemann80
 
Beiträge: 432
Registriert: 15 Jul 2010, 23:48

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon macmini » 19 Jan 2016, 13:11

Spricht etwas dagegen, diese anstehende Diskussion aufzuzeichnen und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen? Ich meine, technische Möglichkeiten (Skype, Google Hangout usw.) gibt es ja derzeit praktisch kostenlos. In der Vergangenheit hat man ja auch nachträglich Bilder der Treffen von TL veröffentlicht.

Gehen wir einen Schritt weiter und sorgen für mehr Transparenz. Nur so als Vorschlag.

Darüber hinaus möchte ich meine diversen Vorschläge über die Jahre wiederholen. Lasst uns ein Open Source Projekt daraus machen, zu dem jeder beitragen kann wenn er/sie möchte und fähig ist. Ich habe die Diskussion bezüglich fehlender geeigneter Programmierer nie wirklich verstanden und akzeptiert. Was spricht gegen ein Repository auf z.B. Github?

Ein weiterer Vorschlag: Wenn möglich sollte die derzeit beste Technologie für ein Reboot von TL herangezogen werden. Deshalb schlage ich, als weiteres in Betracht kommends Framework, das brandneue Open Source Framework DNX von Microsoft vor. Welches HTML5, JavaScript und die derzeit ungeschlagene Kombination aus C# und Razor-Technologie vereint. Lauffähig auf Windows, Linux, OS X.
macmini
 
Beiträge: 146
Registriert: 25 Aug 2012, 16:36
Wohnort: Dortmund

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon jan0sch » 19 Jan 2016, 15:11

Ich bin auch ich dafür die Entwicklung quelloffen zu gestalten, damit der "Staffelstab" prinzipiell leichter weitergegeben werden kann.

macmini hat geschrieben:Ein weiterer Vorschlag: Wenn möglich sollte die derzeit beste Technologie für ein Reboot von TL herangezogen werden. Deshalb schlage ich, als weiteres in Betracht kommends Framework, das brandneue Open Source Framework DNX von Microsoft vor. Welches HTML5, JavaScript und die derzeit ungeschlagene Kombination aus C# und Razor-Technologie vereint. Lauffähig auf Windows, Linux, OS X.


Wie oben schon erwähnt, sollten wir erstmal Funktionen abstecken bevor wir zu Technologien kommen. Technologien kommen und gehen...
Benutzeravatar
jan0sch
 
Beiträge: 16
Registriert: 03 Aug 2004, 08:39

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon Drak » 19 Jan 2016, 18:33

Ich bin technisch leider auch nicht in der Lage irgendetwas beizusteuern.
Aber lieber den jetzigen Stand beibehalten als eine Abschaltung. Bei Spenden dafür wäre ich auch gerne dabei.
Sicher ist Legacy nicht die modernste Datenbank. Aber trotzdem ist sie in ihrer Form einzigartig im deutschsprachigen Raum und in 1-2 Punkten meiner Meinung nach sogar Moby überlegen.

Allerdings ist statt einer Modernisierung der Struktur das Modproblem noch viel wichtiger. Was nützt eine noch so moderne Datenbank wenn es niemanden gibt der sie füttert. Die Priorität sollte also erstmal auf diesem Fokus liegen.

Salute
Drak
Drak
 
Beiträge: 140
Registriert: 08 Mai 2013, 10:02

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon 108 Sterne » 20 Jan 2016, 19:26

Und genau das sehe ich anders.
Was meinst du, warum die Mods nicht aktiv sind? Teilweise natürlich private Gründe. Familie, Arbeit, andere Verpflichtungen.

Aber ein ganz großer Teil des ganzen ist doch der Stillstand. Bei mir jedenfalls, und beim vor Jahren stattgefundenen letzten großen TL Treffen klang es auch so, als sei generell bei den anderen Mods die Motivation auch stark abhängig von der Perspektive. Axel Kothe hatte offen gesagt dass er keine Lust mehr hat, weil er das Gefühl hatte es stagniert. brofae war hier einer der aktivsten Mods und eine treibende Kraft als ich anfing; aber abgesehen vom Nachwuchs hatte er damals schon gesagt er würde die Zeit nicht investieren wenn er nicht glauben würde dass es ein Licht am Ende des Tunnels gibt. Und ich denke, bei vielen anderen spielt das eine gewichtige Rolle.
Als Mod investiert man wirklich Zeit. Jeder Eintrag wird hier nach recherchiert (oder sollte es werden, manchmal schlüpft was durch die Finger), was schon ein großer Unterschied zu zahlreichen anderen Datenbanken ist. Wir reden hier von Spielen, die uns als Mods oft nicht interessieren; trotzdem müssen wir uns dann damit beschäftigen und die Firmenangaben und sonstige Daten nachprüfen, und checken ob bspw die Screenshot Auflösung korrekt ist. Außerdem kommen oft unvollständige Angaben; bspw supportet jemand nur die Version für sein Lieblingssystem. Und dann trägt man als Mod eben selbst weitere Systeme nach, was wiederum Recherche erfordert. Ganz zu schweigen von Sonderfällen... wann wird etwas als Remake geführt, wann reicht ein Eintrag unter dem Originalspiel? Wann ist es eine Compilation, und wann ist der beiliegende DLC so lächerlich dass getrost der Kommentar genügt? Was ist mit namensgleichen Spielen? Unterscheiden sich Sonic auf Master System und Mega Drive jetzt so stark, dass es verschiedene Games sind? Und wenn es Spiele zu nem Film gibt oder so... welche Versionen sind das gleiche Spiel, welche Unterscheiden sich?

Nun stell dir vor du machst das alles, investierst die Zeit und weißt, dass die Website schon 2009 (!) als veraltet galt und dringend überarbeitet werden sollte. Vor 7 Jahren war die Generalüberholung schon von allen heiß herbeigesehnt, aber es ist nie etwas draus geworden.

Du siehst, dass du immer weniger konkurrenzfähig bist; Leute auf der Suche nach ner Datenbank und Sammlungsverwaltung denen du die Website zeigst belächeln diese nur noch, und selbst inhaltlich ungeprüfter Kram wie consoleprofiler wird bevorzugt.

Was du tust ist, die leeren Museumshallen zu fegen die immer weniger Besucher anziehen und die eine komplette Sanierung bräuchten. Und da es immer nur bergab geht befürchtest du, dass eines Tages unvermittelt die Lichter ausgehen und all die Stunden umsonst waren.


Nein, die Modfrage ist in meinen Augen nicht das vordringliche Problem. Hätten wir eine Seite, die wieder von vielen Menschen rege genutzt wird hätten wir auch einerseits selbst mehr Motivation, wieder was rein zu stecken, und andererseits potenziellen Nachwuchs. Aber Leute finden, die sich für die Idee begeistern so viel Arbeit in ein Projekt zu stecken, dass vielleicht gar keine Zukunft mehr hat ist schwierig. mishras Vorstoss, jetzt offen über eine Schliessung zu sprechen ist ja ein Gedanke, der wohl jedem von uns bereits unausgesprochen im Kopf herum ging.

Es wäre sehr traurig, wenn TL stirbt. Weil ich weder national noch international eine Seite kenne, die mir dasselbe bietet. Aber das Problem liegt nicht in den Moderatoren, die starten immer mit viel Motivation; die Stagnation des Projektes an sich ist der Knackpunkt, der irgendwann den Enthusiasmus tötet.
Benutzeravatar
108 Sterne
 
Beiträge: 955
Registriert: 10 Nov 2006, 22:46
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon Riemann80 » 20 Jan 2016, 21:32

Ich will unsere Probleme nicht kleinreden, 108 Sterne, aber ich wüßte spontan keine (nicht-kommerzielle) Seite, die nicht auch Probleme mit entweder Finanzierung, Datenumfang oder Beteiligung hat, Selbst die deutschsprachige Wikipedia soll mittlerweile massive Probleme mit schwindender User-Beteiligung haben.
Benutzeravatar
Riemann80
 
Beiträge: 432
Registriert: 15 Jul 2010, 23:48

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon 108 Sterne » 20 Jan 2016, 23:59

Selbst Wikipedia hat Probleme, das mag stimmen.
Aber was meinst du wie groß diese Probleme erst wären, wenn zudem kaum noch jemand Wikipedia nutzen würde, sondern lieber eine andere Online Enzyklopädie?

Man kann das Pferd nicht von hinten aufzäumen. Ohne Seite die sowohl reizvoll ist als auch aktive Entwicklung zeigt kann man keine Leute begeistern, sich zu engagieren. TheLegacys Probleme fingen nie bei einem Modmangel an, und das ist auch nicht das was man erstmal beseitigen müsste. Gab ausreichend Mods als es bergab ging.
Benutzeravatar
108 Sterne
 
Beiträge: 955
Registriert: 10 Nov 2006, 22:46
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon Drak » 21 Jan 2016, 00:09

Ich denke beides ist richtig.
Ohne Modernisierung weniger User --> weniger Mods
Aber ohne Mods --> weniger User die auch Supporten --> weniger Hilfe bei Neuaufbau.

Aber so oder so. Selbst wenn jeder der beiden Punkte noch ewig dauern sollte, bitte nicht abschalten. Selbst so wie die Seite jetzt ist finde ich sie toll und sollte erhalten werden.
Drak
 
Beiträge: 140
Registriert: 08 Mai 2013, 10:02

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon gene » 25 Jan 2016, 21:44

Zuersteinmal finde ich es gut und absolut verständlich, dass mishra sich Gedanken über TL macht und kann auch sehr gut verstehen, dass er schon länger ein ungutes Gefühl hat mit dem "Stillstand" hat.

Auch wenn die Sache bei Kultpower.de nicht zu 100% genauso ist, habe ich mir auch kürzlich sehr ähnliche Gedanken gemacht (hier und hier im Detail nachlesen):

  • es war großartig, Kultpower.de zu erschaffen und zu dem zu machen, was es heute ist (ich glaube, dass Kultpower.de bei einigen Sachen "erster" war)
  • früher hatte ich mehr Zeit für Kultpower.de als heute
  • Kultpower.de ist technisch ziemlich veraltet - das macht eine Wartung und Erweiterung nicht gerade einfach
  • es sind in den letzten Jahren mehrere Webseiten entstanden, die Ähnliches anbieten, teilweise sogar viel umfangreicher

Also was nun mit Kultpower.de? Ich werde versuchen, Kultpower.de komplett neu zu entwickeln. Dabei möchte ich mich inhaltlich auf die zentralen Dinge konzentrieren und dabei gleichzeitig einige technische Dinge stark verbessert haben (insbesondere die Betrachtung der Informationen auf Mobilgeräten). Ob und wann ich das fertigstellen werde, hängt natürlich viel davon ab, wieviel Zeit ich dafür finden werde. Aber ich werde Spaß dabei haben, denn ich werde etwas lernen und kann das vermutlich dann bei Oregami einbringen.

Die meisten von euch werden wissen, dass wir vor einigen Jahren das Projekt Oregami.org gestartet haben. Unser Ziel war (und ist) es, eine umfassende, komplett offene Spiele-Datenbank zu erschaffen. Dass das nicht einfach ist, liegt auf der Hand. Und dass es auch (immer noch) lange dauern wird, bis es benutzbar ist, auch. Wir versuchen es halt *sehr* gründlich, aber die Anzahl der Leute, die aktiv mitwirken, ist leider sehr klein.

Es fragte jemand in diesem Thread danach, ob es nicht die Möglichkeit gebe, die Daten von TL in Oregami zu übernehmen. Diese Möglichkeit wurde offen diskutiert und von den Beteiligten als legitime Möglichkeit angesehen. Ich hatte sogar schon mal damit begonnen, eine "Migration" von TL-Daten in das Oregami-Datenmodell zu programmieren. Aber ich habe es wieder gestoppt, der Oregami-Teil ist dafür einfach noch nicht reif genug.

Wenn sich hier Leute finden, die TheLegacy neu machen wollen, fände ich das super. Aber ich frage mich, was ihr denn anders machen würdet als wir es bei Oregami machen möchten? Versteht mich nicht falsch, ich möchte niemanden in seiner Begeisterung stoppen. Aber wenn man genauer darüber nachdenkt (und das haben wir ausgiebig getan), wie man das angehen würde, dann kommen doch vermutlich solche zentralen Dinge dabei heraus:

  • die Neuentwicklung soll technisch auf einem "aktuellen" Stand sein
  • die Daten sollen offen sein
  • der Programmcode soll offen sein
  • das Projekt soll langfristig bestehen

Das kommt mir Alles ziemlich bekannt vor.

Nochmal: niemand soll dass Gefühl haben, dass ich ihn bremsen möchte. Aber jedem, der etwas so Umfangreiches wie TheLegacy neu machen möchte, sollte sich im Klaren sein, dass das nicht ohne Aufwand funktionieren wird. Und wenn man das nicht gut plant, hat man ein paar Jahre später u.U. wieder eine ähnliche Situation. Es ist halt absolut nicht trivial.

Super finde ich übrigens, dass sich gleich mehrere Leute gemeldet haben, die TL finanziell unterstützen würden!

Bin gespannt, wie die Diskussion hier weitergeht. Nicht damit aufhören! :D
the creator of Kultpower.de
Benutzeravatar
gene
 
Beiträge: 1846
Registriert: 25 Jan 2001, 21:20
Wohnort: Münster

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon Drak » 26 Jan 2016, 00:25

Ich kann leider nicht mehr viel zur Diskussion beitragen, da ich technisch nichts beisteuern kann.

Wie gesagt lieber so lassen wie es ist als abzuschalten. Falls es Helfer gibt für eine neuere Version ist das natürlich auch gut. Aber alles ist besser als ganz off zu gehen. Und dafür würde ich auch etwas monetäres beisteuern.
Drak
 
Beiträge: 140
Registriert: 08 Mai 2013, 10:02

Re: Die Zukunft von TheLegacy

Beitragvon Lightknight » 26 Jan 2016, 14:23

@gene

Meine Meinung zu Oregami kennst Du ja - im Moment geht es eher darum TL online zu halten und dies finaziell so umzusetzen das Frank entlastet ist.
TL parallel zu Oregami neu zu erfinden wäre natürlich unsinnig und von den Anwesenden auch kaum umzusetzen.
Benutzeravatar
Lightknight
 
Beiträge: 1345
Registriert: 27 Feb 2002, 12:03
Wohnort: St. Ingbert

VorherigeNächste

Zurück zu TheLegacy

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron